Museum „Am Pulverturm“ Peitz / Muzej „Pśi pulbjerowem tormje“ Picnjo

Galerie | Ausstellungen | Angebote für Kinder
 DSC04779_skaliert
Streifzug durch die Peitzer Stadt- und Festungsgeschichte

Gebäude- / Grundstückssituation

Das Museum, ein Anfang des 19. Jahrhunderts errichtetes Bürgerhaus, liegt im historischen Ortskern der Stadt Peitz. Zu diesem Bereich gehören das Terrain der ehemaligen Zitadelle sowie der ehemalige Graben- und Wallbereich der Stadtbefestigung. Mitglieder des Historischen Vereins zu Peitz e.V. haben das Gebäude in den letzten Jahren denkmalgerecht ausgebaut, saniert und darin ein Museum zur Peitzer Stadt- und Festungsgeschichte eingerichtet.

Charakteristik

Die Präsentation gliedert sich im Wesentlichen in fünf thematische Bereiche:

  • Bronzezeit: Besucher erfahren, wie die Menschen der Lausitz vor etwa 4000 Jahren lebten.
  • Germanenzeit: Kaum jemand weiß, dass der germanische Stamm der Burgunder einst im Bereich der Lausitzer Neiße siedelte.
  • Mittelalter: Gäste können hier erkunden, wie man im Mittelalter in Peitz lebte und welche Foltermethoden zu dieser Zeit üblich waren.
  • Wachstube: Hier erhält man interessante Einblicke in eine Landsknechts-Wachstube des 30jährigen Krieges.
  • Festungszeit: Interessierte werden in das 16. Jahrhundert entführt, als in den Jahren 1559 bis 1562 die Peitzer Festung gebaut wurde. Bestaunt werden kann das 2 x 2 Meter große originalgetreue Festungsmodell aus dem Jahr 1758.

Sonderausstellungen / Begleitangebote

  • Auf Anfrage finden museumspädagogische Angebote in großer Themenvielfalt für Schüler statt.
  • Vereinsmitglieder in historischer Gewandung entführen ihre Gäste zu einer spannenden und unterhaltsamen Altstadtführung durch die Peitzer Stadt- und Festungsgeschichte.

Angebote für Kinder – Mit Kobi ins Museum

Kobi – der kleine Hausgeist – ist im Museum zu Hause. Dort wohnt er im Pantoffel unterm Ofen. Um Mitternacht belauscht er die alten Museumsstücke, wenn sie von früher erzählen. Diese spannenden Geschichten plaudert er an die Museumsmitarbeiter aus, und diese erzählen sie den Kindern weiter – Begebenheiten aus alter, alter Zeit.

Kobiangebote: keine

Galerie

Fotos: Christoph Malcherowitz