Unter dem großen Thema: „Auf den Spuren des Bauhauses in Guben und Gubin“ soll die Sonderausstellung auf die Bedeutung der Moderne und des Bauhauses in Guben und Gubin und deren Einflüsse auf die Architektur und Stadtplanung der Stadt Guben/Gubin aufmerksam machen. Die Ausstellung geht in zwei thematischen Blöcken auf den geschichtlichen Hintergrund des Bauhauses und des „Neuen Bauens“ sowie auf das moderne Erstlingswerk vom letzten Bauhausdirektor Ludwig Mies van der Rohe – der Villa Wolf – ein. Die FH Potsdam und Therese Mausbach präsentieren in Bildern, Dokumenten, Bauplänen und Gegenständen die Geschichte dieser im Bauhaus-Stil errichteten Villa.
Ein weiterer Teil der Ausstellung befasst sich mit unterschiedlichen modernen Architekturen der 1920er Jahre der Bauhaus-Architektur in unserer Eurostadt. Mit Fotografien und Texten zu den Willi-Ludewig-Bauten in Guben sowie die Feuerwehrwache und das ehemalige Sparkassengebäude in Gubin erzählt der Fotograf Lars Wiedemann ein Stück Gubener und Gubiner Geschichte. In den Sommermonaten sind im Rahmen der Sonderausstellung auch Sonderveranstaltungen mit Fachvorträgen von Referenten rund um das Thema „100 – Jahre Bauhaus“ für deutsche und polnische Bürger und Besucher geplant. Die Sonderveranstaltungen werden zeitnah in der Presse bekanntgegeben und können auch über die Kontaktdaten des Museums erfragt werden.