Das Stadt- und Industriemusem präsentiert ab 17. Juni eine neue Sonderausstellung unter dem Titel „Feuer & Flamme – Küchenalltag in Kriegs- und Friedenszeiten“ im Rahmen des Themenjahres »KRIEG und FRIEDEN. 1945 und die Folgen in Brandenburg – Kulturland Brandenburg 2020«. Die Kuratoren der Ausstellung, Susann Hellemann und Dr. Lothar Binger vom Archiv historische Alltagsfotografie, stellen in dieser Schau Küchenarchitektur, Ökologie, Technik, Energie sowie die Ernährung anhand iszenierter Küchenstationen in den Zusammenhang. Die Geschichte der Küche in Kriegs- und Friedenszeiten sowie die Lebensbedingungen ihrer Bewohner werden mithilfe von Texten, Bilder, künstlerischen Objekten und historischen Exponaten sowie mittels hands-on-Objekten erlebbar gemacht. Hierbei spannt die Ausstellung den Bogen von der Versorgungslage im Ersten Weltkrieg bis in die Gegenwart, in der Lebensmittelverschwendung und Umweltschmutzungen aktueller denn je sind.