Bohsdorf, „der Laden“, der Laden der Familie Strittmatter, der zum Laden der Familie Matt wurde. Dieser Ort, wo sich Realität und Fiktion überlagern, ist Ausgangspunkt der Inszenierung Ganz anders wer: Erwin Strittmatter. Hier klingen die Stimmen der Familie Strittmatter, wie sie der junge Erwin erlebt haben mag, nach, gleich einem Echo. Man meint zugleich auch die Romanfiguren aus Der Laden zu sehen, wenn man durch die Räume des Hauses streicht. Wir erleben am Originalschauplatz der Buchtrilogie Der Laden, wie das Kind Erwin Strittmatter als Esau Matt in die Welt sah, wie sich seine Figuren aus der Realität kommend mit den Romanfiguren überlagern, sich künstlerisch verdichten. Es ist wie ein Echo aus der Vergangenheit, das in der Gegenwart nachhallt und dem wir als Zuschauer*in nachlauschen können.

Der Autor Frank Düwel schreibt sich in die Kindheit Erwin Strittmatters hinein und lässt den gealterten Dichter am Ende seines Schaffens auf seine literarischen Figuren zurückschauen. Er lässt den Zuschauer erahnen, wie es hätte gewesen sein können für Erwin, der auch Esau war.

Regie: Frank Düwel
Kostümbild: Volker Deutschmann
Bühnenbild: Hanne Lauch
Dramaturgie: Maren Simoneit
Theaterpädagogik: Theresa Gerth

Hinweis: Bis auf Weiteres können Sie die Karten nur an der Theaterkasse unter 03573 801 286 oder unter karten@theater-senftenberg.de reservieren.

Termine / Uhrzeit:
23.05.21    14:00 Uhr und 16:00 Uhr
24.05.21    14:00 Uhr
05.06.21    16:00 Uhr
06.06.21    16:00 Uhr
12.06.21    16:00 Uhr
19.06.21    16:00 Uhr