Die Kunstsammlungen des Wendischen Museums in Cottbus und des Sorbischen Museums in Bautzen sowie die Stiftung für das sorbische Volk zeigen vom 24. Juni bis zum 17. Juli 2022 im Wendischen Museum in der Cottbuser Mühlenstraße 12 die Ankäufe aus dem 3-Länder-Kunstprojekt mit dem Titel WOBRAZE KRAJINY. BILDER EINER LANDSCHAFT. PODOBE POKRAJINE. WOBRAZY KRAJINY – PŚECHOD. ÜBERGANG. PREHOD. PŘECHOD 03. Das Kooperationsprojekt von Lausitzer, Kärntner und Slowenischen Institutionen war im Jahr 2019 mit Ausstellung, Lesung und Konzert in Bautzen gestartet. Entsprechende Veranstaltungen hatten im Anschluss in Slowenien (Slovenj Gradec und Ljubljana) und Kärnten (Klagenfurt und Bleiburg) sowie vom 26. Mai bis zum 25. August 2021 in Cottbus stattgefunden. In Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Lausitz (2021 noch Galerie Brandenburg) konnte die Veranstaltungsreihe in Cottbus trotz Einschränkungen wegen Corona (CoVid 19) erfolgreich stattfinden.
Erworben wurden Werke der vier hiesigen an der Ausstellung beteiligten bildenden Künstler:innen: Am Graben von Iris Brankačkowa/Brankatschk, Sinfonie der Lausitz von Michael Kruscha, Besuch in der Heimat von Frauke Rahr sowie Tagebau I_Tag, Tagebau II_Tag und IV_Gruppe von Hella Stoletzki, zudem Agon des jungen slowenischen Fotografen und Künstlers Jošt Franko.
Mit den Ankäufen wird das zeitgenössische Kunstschaffen gefördert. Zudem haben die im konkreten Zusammenhang erfolgten Ankäufe eine besondere Bedeutung, weil sie die Inhalte und Neuentdeckungen des Projektes dokumentieren. „Landschaften werden zu Energieträgern, deren Abbilder, die Landschaftsbilder, zu Ideenträgern“, so hatte das der Kärntner slowenische Künstler und Projektinitiator Karl Vouk bereits in seinem Geleit zum Projekt formuliert.
Sie sind herzlich eingeladen zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Wendischen Museums.