Passend zur (Vor-)Weihnachtszeit gibt es in einer kleinen Schau unter dem Titel „Schnipp schnapp – Es war einmal“ wundervolle Märchen-Scherenschnitte von der leidenschaftlichen Scherenschnittkünstlerin Erika Schirmer zu sehen. Die Kinder- und Sonderpädagogin Erika Schirmer komponierte und textete 1948 das Lied der Jungen Pioniere „Kleine weiße Friedenstaube“. Das Lied wurde von Kindergarten-Generationen und Schulchören gesungen und erlange Weltruhm. Neben zahlreichen Scherenschnitten und Liedern schuf die Künstlerin auch Kinderreime, Gedichte, Kalender und Kurzgeschichten. Auch zu den Märchen der Gebrüder Grimm schuf die Künstlerin, mit ihrer ausgeprägten Fantasie und ihrem Sinn für Details, eine Reihe von einzigartigen Scherenschnitten. Diese Scherenschnitt-Kunstwerke sind ab dem 12. November in der Sonderausstellung „Schnipp schnapp – Es war einmal“ im Stadt- und Industriemuseum zu sehen. Ergänzt wird die Sonderausstellung durch eine Auswahl historischer Spielzeuge. Ein Besuch lohnt sich besonders mit den Kindern und Enkelkindern in der Vorweihnachtszeit.