Der faschistische Krieg hinterließ unzählige Wunden. Sie sind inzwischen geheilt, worüber aber die Entstehung des Krieges nicht vergessen werden darf. Am 12. Februar 2023 jährt sich der Todestag des Forster Antifaschisten Willi Schmidt zum 80. Mal. Er wurde von Anhängern des Nationalsozialismus ermordet. In der Sonderausstellung des Dorfmuseums werden von 25 Forster Antifaschisten originale Zuchthausdokumente und Anklageschriften ausgestellt. Neben Dokumenten von Willi Schmidt sind auch Originale von Max Franke, Arthur Buttker und Erich Paulick zu sehen.
Die Ausstellung ist immer sonntags von 14:00 bis 16:00 Uhr und mittwochs von 14:00 bis 16:00 Uhr
geöffnet. Termine sind auch nach Vereinbarung möglich. Telefon 03562 662053