Archäotechnisches Zentrum Welzow / Archeotechniski centrum Wjelcej

GalerieAusstellungen |  Angebote für Kinder 
atz1Archäologie hautnah! Alles zum Anfassen & Mitmachen

Gebäude- / Grundstückssituation

Das ATZ befindet sich in dem 1928 erbauten Backsteingebäude, in dem ursprünglich die Werksfeuerwehr und Sanitätsstation der Eintracht Braunkohlenwerke und Brikettfabriken AG untergebracht war. Zum Betätigungsfeld des ATZ gehören außerdem der Epochengarten, eine Aktionsfläche mit nachgestellten Grabungsflächen, der Clarasee sowie wiederaufgebaute Vergangenheit mit der Freiluftinstallation „Klein Görigk“.

Charakteristik

Der Förderverein Archäotechnisches Zentrum Welzow e.V. setzt sich als außerschulische Bildungseinrichtung mit der Präsentation aller Fragestellungen rund um die Archäologie auseinander und setzt publikumswirksam Erkenntnisse der Landesarchäologie und der experimentellen Archäologie für Besucher um.Als zweiter Themenschwerpunkt steht die Archäotechnik im Blickpunkt der Arbeit. Archäotechnik bedeutet die Beschäftigung mit den Arbeitsprozessen und Kenntnissen unserer Vorfahren. Das zentrumspädagogische Programm bietet allen interessierten Besuchern von Klein bis Groß Angebote zum Selbermachen rund um das Thema Holz in der Vorgeschichte. Nicht zuschauen, selber machen steht im Mittelpunkt!

Sonderausstellungen / Begleitangebote

  • Experimentelle Archäologie
  • Restaurierung
  • Museumspädagogik
  • Grabung
  • Holzeinlagerung im Clarasee

Angebote für Kinder – Mit Kobi ins Museum

Kobi – der kleine Hausgeist – ist im Museum zu Hause. Dort wohnt er im Pantoffel unterm Ofen. Um Mitternacht belauscht er die alten Museumsstücke, wenn sie von früher erzählen.Diese spannenden Geschichten plaudert er an die Museumsmitarbeiter aus, und diese erzählen sie den Kindern weiter – Begebenheiten aus alter, alter Zeit.

Kobi-Angebote:

1. Spaziergang durch die Steinzeit

Die Besucher lernen das Archäotechnische Zentrum mit seiner Ausstellung und seinem Epochengarten kennen. Nach einer Einführung in die Archäologie der Steinzeit mit dem Zentrumskoffer voller Werkzeuge und Geräten aus der Steinzeit geht es durch die Ausstellung Mensch – Holz – Archäologie auf den Spuren der Eiszeitjäger sowie der ersten Ackerbauern und Viehzüchter. Im Epochengarten werden Handwerkstechniken der Steinzeit erprobt und mit dem Stahl der Steinzeit – dem Feuerstein – experimentiert, Feuer gemacht und gespielt. Der Projekttag endet mit einem zünftigen Steinzeitessen mit selbst gebackenem Brot aus dem Steinzeitlehmofen.

Das Angebot findet outdoor statt und richtet sich an Schüler der Klassen 1 bis 10.
Termine: nach Absprache
Voranmeldung unbedingt erforderlich: mindestens 2 Wochen vorher
Dauer: mindestens 4 Stunden (und länger)
Gruppengröße: 10 bis 25 Personen
Eintritt pro Person: 10,00 €

Zur Dokumentation können Kameras oder Fotohandys mitgebracht werden.

Archäotechnisches Zentrum Welzow

2. Spaziergang durch das Mittelalter

Die Besucher lernen das Archäotechnische Zentrum mit seiner Ausstellung und seinem Epochengarten kennen. Nach einer Einführung in die Archäologie des Mittelalters mit dem Zentrumskoffer voller Werkzeuge und Geräten aus dem Mittelalter geht es durch die Ausstellung Mensch – Holz – Archäologie auf den Spuren der mittelalterzeitlichen Besiedlung der Niederlausitz. Im Epochengarten werden Handwerkstechniken des Mittelalters erprobt und mit Feuerstein und Schlageisen Feuer gemacht. Nach dem Besuch echter mittelalterzeitlicher Befunde in der Freilichtinstallation Klein Görigk endet der Projekttag mit Spielen und einem zünftigen Essen aus dem Mittelaltertopf und selbst gebackenem Brot aus dem Lehmofen.

Das Angebot findet outdoor statt und richtet sich an Schüler der
Klassen 1 bis 10.
Termine: nach Absprache
Voranmeldung: mindestens 2 Wochen vorher, Voranmeldung ist unbedingt erforderlich!
Dauer: mindestens 4 Stunden (und länger)
Gruppengröße: 10 bis 25 Personen
Eintritt pro Person: 10,00 €

Zur Dokumentation können Kameras oder Fotohandys mitgebracht werden.

Archäotechnisches Zentrum Welzow

3. Einmal ausgraben wie die Archäologen

Die Besucher lernen eine Ausgrabung kennen: was ist ein archäologischer Befund und wie geht man vor, um alle schönen Dinge, die er in sich versteckt, freizulegen? Schaufel, Kelle und Kratze, aber auch Papier und Bleistift sind nötig, um die Arbeitsschritte des Archäologen nachzuvollziehen, bis ein Gefäß der Steinzeit, der Bronzezeit oder der Eisenzeit endlich aus der Erde genommen werden kann und jeder es bestaunen kann.

Im Archäotechnischen Zentrum wird mit Repliken gearbeitet. Das heißt, wenn ein Gefäß bei der Ausgrabung beschädigt wird – macht nichts, der Arbeitskreis archäologische Keramik macht dann neue. Die Feuersteine, die in den steinzeitlichen Befunden liegen, sind frisch geschlagen und daher auch scharf!

Das Angebot findet outdoor statt und richtet sich an Schüler der
Klassen 1 bis 10.
Termine: nach Absprache
Voranmeldung unbedingt erforderlich: mindestens 2 Wochen vorher
Dauer: mindestens 4 Stunden (und länger)
Gruppengröße: 10 bis 25 Personen
Eintritt pro Person: 8,00 €
Zur Dokumentation können Kameras oder Fotohandys mitgebracht werden.

Archäotechnisches Zentrum Welzow

4. Eine Mütze voll Archäologie

Die Besucher lernen das Archäotechnische Zentrum mit seiner Ausstellung, seinem Epochengarten, dem Clarasee und der Freiluftinstallation Klein Görigk kennen. Nach einer Einführung in die Archäologie geht es durch die Ausstellung Mensch – Holz – Archäologie; garantiert vitrinenfrei und alles zum Anfassen und Ausprobieren. Anschließend gibt es einen Spaziergang zum Clarasee, in dem die archäologischen Hölzer des Landes Brandenburg wie in einem Magazin eingelagert werden – nur unter Wasser! Als Abschluss besuchen wir echte archäologische Befunde des Mittelalters aus dem Tagebau Welzow-Süd, die in einer Freiluftinstallation wieder aufgebaut worden sind. Hier steht auch die einzige mittelalterzeitliche Scheune aus Brandenburg, die anhand von Grabungsbefunden rekonstruiert werden konnte.

Das Angebot findet outdoor statt und richtet sich an Schüler der
Klassen 1 bis 10.
Termine: nach Absprache
Voranmeldung: mindestens 2 Wochen vorher, Voranmeldung ist unbedingt erforderlich!
Dauer: mindestens 3 Stunden (und länger)
Gruppengröße: 10 bis 25 Personen
Eintritt pro Person: 10,00 €

Zur Dokumentation können Kameras oder Fotohandys mitgebracht werden.

Archäotechnisches Zentrum Welzow

5. Sieben Prüfungen durch die Vorgeschichte

Die Besucher bekommen an 7 Stationen je eine typische Aufgabe, die in der Gruppe jeweils in einer halben Stunde gelöst werden muss. Dann wird die Station gewechselt. Die Veranstaltung beinhaltet Feuer machen, Leder schneiden, Töpfern, Bohren, Wandaufbau, Wachs gießen und eine Ausgrabung. Nebenbei wird für alle gekocht, und es gibt leckeres Essen aus dem Hordentopf und dem Lehmbackofen.

Das Angebot findet outdoor statt und richtet sich an Schüler der
Klassen 1 bis 10.
Termine: nach Absprache
Voranmeldung: mindestens 2 Wochen vorher
Dauer: mindestens 6 Stunden
Gruppengröße: 20 bis 80 Personen
Eintritt pro Person: 15,00 €
Zur Dokumentation können Kameras oder Fotohandys mitgebracht werden.

Archäotechnisches Zentrum Welzow

Galerie


Standort
Archäotechnisches Zentrum Welzow
Fabrikstraße 2
03119 Welzow / Wjelcej

Kontakt
Telefon: 035751 - 28224
Telefax: 035751 - 28229
E – Mail: info@atz-welzow.de
Website: www.atz-welzow.de

Öffnungszeiten
April bis Oktober:
Mo: Ruhetag
Die - So: 11.00 - 17.00 Uhr
November bis März:
Mo: Ruhetag
Die - Frei: 11.00 - 16.00 Uhr
Wochenende auf Anfrage

Eintritt
Erwachsene: 3,00 €
Kinder (6 -16 Jahre): 1,50 €
Führung auch für Einzelpersonen:
Eintritt + 2,50 €

Barrierefreiheit
keine Angaben

Kinder
Mit Kobi ins Museum