Slawenburg Raddusch / Słowjańske groźišćo Raduš

Galerie | Ausstellungen | Angebote für Kinder
SlawenburgRaddusch©Oe_Grafik_sk
130.000 Jahre Geschichte in der Niederlausitz

Gebäude- / Grundstückssituation

Seit dem 9. Jahrhundert, im frühen Mittelalter, siedelten hier die Slawen. Der Stamm der Lusizi baute am Rande des Spreewaldes rund 30 Flucht- und Speicherburgen. Der Radduscher Ringwall hatte einen Durchmesser von 57 Meter, war über 10 Meter breit und bis zu 9 Meter hoch.

Die heutige „Slawenburg Raddusch“ erinnert die an die Kultur der Slawen im Spreewald. Sie entstand als äußerliche Idealrekonstruktion einer slawischen Burg des 9./10. Jahrhunderts. Es wurden nicht nur die Ausgrabungsergebnisse von Raddusch selbst, sondern auch Untersuchungsresultate von anderen Wallanlagen der Niederlausitz, Sachsens und Polens berücksichtigt. Die Konstruktion besteht aus einem hohlen Betonring, der alle nötigen Räume von der Ausstellung mit Burgladen bis zum Café aufnimmt und einer Verkleidung aus Eichenholz und Lehm, die das vermutliche ursprüngliche Äußere imitiert.

Das großzügige Außengelände bietet viel Platz zum Entdecken und Toben. Der »Zeitsteg« mit seinen Landschaftsinseln führt den Besucher durch 12 000 Jahre Pflanzenwelt.
Picknickplätze laden zum Innehalten und Genießen der artenreichen Wiesenflächen mit ihren mannigfachen Kräutern und Bäumen ein. Ein monumentaler Stier aus Holz prägt den Spielbereich am Rande des Hauptweges. Der Stier zieht einen dicken Eichenstamm zur Burg. Die Skulptur und andere Installationen fordern zum Spielen und Verweilen auf.

Charakteristik

Im Inneren der Burgmauer verbirgt sich eine der modernsten archäologischen Ausstellungen Deutschlands die einen Bogen von der frühesten Besiedlung in der Steinzeit bis in das slawischen Mittelalter spannt. Die Dauerausstellung präsentiert vor allem Ergebnisse und Funde aus den vielfältigen archäologischen Ausgrabungen, die vor dem Braunkohleabbau in den Niederlausitzer Tagebaurevieren stattfanden. Bedeutende Originalfunde – Leihgaben von verschiedenen Museen und Institutionen aus Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern – erzählen die Geschichte der Niederlausitz.

Sonderausstellungen / Begleitangebote

Kind- und familiengerechte aber auch kuratorische Führungen mit vielen Hintergrundinformationen sowie Mitmach-Aktionen bieten den Besuchern einen Einblick in den Alltag der Slawen im Mittelalter.

Angebote für Kinder

Unsere Erlebnisangebote:

  • Geschichte der Niederlausitz
  • Die Pflanzenwelt der letzten 12 000 Jahre
  • Kinderspiele des Mittelalters
  • Bogenschießen wie die Slawen
  • Slawen-Quiz mit tollen Preisen
  • diverse Events, mit Speerwerfen und Slawen-Olympiade

Angebote unter: www.slawenburg-raddusch.de

Galerie


Standort
Slawenburg Raddusch
Zur Slawenburg 1
03226 Vetschau/Spreewald OT Raddusch

Kontakt
Telefon: 035433 59220
Telefax: 035433 592223
E - Mail: info@slawenburg-raddusch.de
Website: www.slawenburg-raddusch.de

Öffnungszeiten

April - Oktober:
Täglich 10:00 - 18:00 Uhr

November - März:
Täglich 10:00 - 15:00 Uhr

24. Dezember bis 01. Januar geschlossen

Eintritt
Erwachsene: 10,00 €
Ermäßigt: 8,00 €
Kinder (6-16 Jahre): 7,00 €
Familie (2 Erwachsene + 3 Kinder): 26,00 €

Barrierefreiheit
Die Anlage ist, ausgenommen die Wallkrone, durchweg barrierefrei gestaltet.