Aus einem gewebten Tuch wird ein Deckchen im Brandenburgischen Textilmuseum Forst

Zu der historischen Ausstellung gehören unter anderem das Handspinnrad, das Handspulrad, der Schärrahmen und der Handwebstuhl. Die Schüler sehen und hören, wie an den historischen Handgeräten gearbeitet wurde. In diesem Bereich können sie die Herstellung des Fadens und das Weben eines Tuches noch mit dem bloßen Auge erfassen. Jeder Schüler erhält ein gewebtes Stück Tuch. Durch das Herausziehen von einzelnen Fäden am Rande des Tuches entstehen Fransen, welche die Außenseiten des Deckchens bilden. Weitere Fäden können aus dem Innenteil des Deckchens herausgezogen werden. Dadurch entsteht ein dekoratives Muster im Deckchen.

Das Angebot findet indoor statt und richtet sich an 5 bis 7-Jährige bzw. Schüler bis Klasse 2.
Termine: nach Absprache
Voranmeldung: mindestens 1 Woche vorher
Dauer: ca. 1 Stunde
Gruppengröße: 5 bis 30 Personen
Eintritt pro Person: 3,50 €

Brandenburgisches Textilmuseum Forst


September 2019
MDMDFSS
       1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30       
« Aug   Okt »

kobi