Blütenzauber aus Stoffresten im Brandenburgischen Textilmuseum Forst

In der Tuchmacherschauwerkstatt erfahren die Schüler, wie ein Tuch oder Stoff hergestellt wird. Sie sehen und hören, wie an den historischen Handgeräten und Maschinen gearbeitet wurde. Sie können unter anderem die technische Entwicklung vom Spinnrad zur Spinnmaschine verfolgen. In diesem museumspädagogischen Programm arbeiten die Schüler mit farbigen Stoffresten aus Baumwolle oder Synthetik. Sie können die Farben frei nach ihren Empfindungen wählen. Das Gestalten einer Schmuckkugel ist eine reine Handarbeit und bedarf etwas mehr Zeit und Ausdauer.
(Verwendung als Raum- oder Fensterschmuck, passend zu den Jahreszeiten und zur Weihnachtszeit)

In der Tuchmacherschauwerkstatt erfahren die Schüler, wie ein Tuch oder Stoff hergestellt wird. Sie sehen und hören, wie an den historischen Handgeräten und Maschinen gearbeitet wurde. Sie können unter anderem die technische Entwicklung vom Spinnrad zur Spinnmaschine verfolgen. In diesem museumspädagogischen Programm arbeiten die Schüler mit farbigen Stoffresten aus Baumwolle oder Synthetik. Sie können die Farben frei nach ihren Empfindungen wählen. Das Gestalten einer Schmuckkugel ist eine reine Handarbeit und bedarf etwas mehr Zeit und Ausdauer.
(Verwendung als Raum- oder Fensterschmuck, passend zu den Jahreszeiten und zur Weihnachtszeit)

Das Angebot findet indoor statt und richtet sich an Schüler
der Klassen 4 bis 6.
Termine: nach Absprache
Voranmeldung: mindestens 1 Woche vorher
Dauer: ca. 2 bis 2,5 Stunden
Gruppengröße: 5 bis 30 Personen
Eintritt pro Person: 3,50 €

Brandenburgisches Textilmuseum Forst


September 2019
MDMDFSS
       1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30       
« Aug   Okt »

kobi