Wo sind die Fachkräfte von Morgen?

Wo sind die Fachkräfte von Morgen?

Kategorie : Aktuell

Wo sind die Fachkräfte von Morgen?
Kann das überhaupt gelingen? Immer mehr Schüler gehen ohne Abschluss von der Schule. Und alle klagen über Fachkräftemangel, ein besonderer Mangel herrscht offenkundig auch im Handwerk. Um diesem Trend ein klein wenig entgegen zu wirken, haben sich das Archäotechnische Zentrum Welzow und die Berufsorientierende Oberschule Spremberg im neu anlaufenden berufsvorbereitenden Projekt der EU auf den Weg gemacht: Vom 8. bis zum 17. Mai 2023 führen sie gemeinsam ein PraxisBO-Projekt (Praxisberufsorientierung) durch. Eine Woche lang werden 18 Schüler im Rahmen des Projektes „Handwerk & Hauswirtschaft“ verschiedene Berufe kennenlernen. Diese, von denen weit über die Hälfte sonderpädagogischen Förderbedarf beim Lernen und der emotionalen und sozialen Entwicklung haben, treffen hier auf Kinder mit Migrationshintergrund, ein Mädchen ohne deutsche Sprachkenntnisse und vermeintlich „Normale“. Alle zusammen besuchen einen Lernerlebnis-Bauernhof, eine Tischlerei und einen landwirtschaftlichen Betrieb. In der Schneiderwerkstatt „Kreativum“ im Ort wird selbst Hand angelegt. Die Jugendlichen bauen einen Naturbeobachtungsstand, stellen Gatterkämme für das Weben von bunten Wollborten her und lernen Schmuckstücke aus Metall anzufertigen. Eine Kräuterpädagogin weist in die Nutzung und den Umgang mit Kräutern ein. Wichtig für die Vorbereitung auf das Berufsleben ist auch das Erlernen von Interviewpraktiken. Die erarbeiteten Interviews werden dokumentiert und bei der Abschlusspräsentation ausgestellt. Um das Erlebte festzuhalten, fertigen die Jugendlichen auch Lerntagebücher an, in die sie sich Notizen zur Woche eintragen können. Das Arbeitspensum ist gewaltig. Und gerade deshalb ist bei vielen Teilnehmern immer wieder die Verwunderung groß, dass lange und anstrengende Arbeit Freude und ein Gefühl der Erfüllung bereiten kann. In der Schule wird dies von den Betroffenen selten erlebt. Die Teilnehmer des Projektes übernachten im Gutshof in Neupetershain. Verpflegt werden sie nachhaltig und gesund durch das atz. Ein Vortrag, verschiedene handwerkliche Workshops wie Weben und Flechten, sowie ein abendlicher Besuch der Tiere des Waldes im Greifenhainer Revier runden das Programm dieser Woche ab. Am 17. Mai 2023 um 18:00 Uhr wird das Projekt dann im atz den Eltern vorgestellt und erstmalig ein selbst produzierter Film aus Zusammenschnitten von Videos und Fotos zum Geschehen in diesen Tagen gezeigt. Ohne die Förderung des Projektes wäre eine so komplexe Vorbereitungswoche auf das Berufsleben nicht möglich. Das PraxisBO-Projekt wird durch den Europäischen Sozialfonds gefördert. Der Europäische Sozialfonds ist Europas wichtigstes Instrument zur Förderung der Beschäftigung. Er fördert die Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt, unterstützt die Menschen beim Zugang zu besseren Arbeitsplätzen und bei der beruflichen Bildung und Qualifizierung. Im Land Brandenburg wird mit dem ESF-Förderprogramm in der Förderperiode 2022 bis 2027 die Transparenz und Kommunikation gefördert. Der ESF trägt so auch zur Bekämpfung der Armut und zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts bei.

Archäotechnisches Zentrum Welzow
Fabrikstraße 02
03119 Welzow
Telefon: +49 (0)35751-28224


Juni 2024
MDMDFSS
      1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
« Mai   Jul »

kobi